Prof. Dr. Bernhard Fresacher

Bibliographie

Bücher

... und führe zusammen, was getrennt ist Ökumene in Kirche und Gesellschaft Internationales Ökumenisches Forum Trier 2012Beihefte zur Ökumenischen Rundschau Nr. 95hg. zusammen mit Nicole Hennecke...mehr...

  • ... und führe zusammen, was getrennt ist
    Ökumene in Kirche und Gesellschaft
    Internationales Ökumenisches Forum Trier 2012
    Beihefte zur Ökumenischen Rundschau Nr. 95
    hg. zusammen mit Nicole Hennecke und Burkhard Neumann
    Evangelische Verlagsanstalt Leipzig 2013, 450 S.
    mehr

Neue Sprachen für GottAufbrüche in Medien, Literatur und Wissenschaft Matthias-Grünewald-Verlag Ostfildern 2010, 140 S."Der hochinformative Tagungsband bündelt aktuelle Neuaufbrüche in...mehr...

  • Neue Sprachen für Gott
    Aufbrüche in Medien, Literatur und Wissenschaft
    Matthias-Grünewald-Verlag Ostfildern 2010, 140 S.

    "Der hochinformative Tagungsband bündelt aktuelle Neuaufbrüche in Literatur, Film und Fernsehen sowie Erkundungen von Theologie, Religions- und Kultursoziologie." Christoph Gellner, Schweizerische Kirchenzeitung 2010.

    "Eindrucksvoll das Bekenntnis zu den autonomen Teilbereichen gesellschaftlicher Kultur." Hubertus Schönemann, Euangel 2010. 

    "Es werden unterschiedliche Perspektiven heutiger Gott-Rede aus Kultur und Wissenschaft beleuchtet. Sie ermöglichen es, sich zuverlässig über aktuelle Ansätze zu informieren." Philipp Müller, Pastoralblatt 2011.

    "Insgesamt ein beträchtlicher Gewinn." Christian Wessely, Theologisch-praktische Quartalschrift 2011.

KommunikationVerheißungen und Grenzen eines theologischen Leitbegriffs.Mit einem Vorwort von Edmund ArensHerder-Verlag Freiburg i.Br. 2006, 413 S.„Hier liegt eine beeindruckende Arbeit vor, für die...mehr...

  • Kommunikation
    Verheißungen und Grenzen eines theologischen Leitbegriffs.
    Mit einem Vorwort von Edmund Arens
    Herder-Verlag Freiburg i.Br. 2006, 413 S.

    „Hier liegt eine beeindruckende Arbeit vor, für die der Verfasser weit an die Grenze des Verstehens gegangen ist. Sie kann verschiedene theologische Diskurse befruchten und zieht manche Standards neu.“ Oliver Reis, Salzburger Theologische Zeitschrift 2007.

    „Das Werk besticht durch seine hohe Reflexivität.“ Friedrich Heckmann, Theologische Literaturzeitung 2007.

    „Fresachers Arbeit ist scharfsinnig, an- und aufregend zugleich.“ Franz Gruber, Theologisch-praktische Quartalschrift 2008.

    „Die Untersuchung besticht durch ihren Materialreichtum, ihre interdisziplinäre Fundierung und ihre fundamentaltheologische Versiertheit.“ Mirja Kutzer, Trierer Theologische Zeitschrift 2008.

Die Liebe Leben Informationen und Anregungen zur kirchlichen Trauung, zusammen mit A. Uta Engelmann, hg. v. Bischöflichen Generalvikariat Trier u. d. Evangelischen Kirchenkreisen Ottweiler,...mehr...

  • Die Liebe Leben
    Informationen und Anregungen zur kirchlichen Trauung, zusammen mit A. Uta Engelmann, hg. v. Bischöflichen Generalvikariat Trier u. d. Evangelischen Kirchenkreisen Ottweiler, Saarbrücken, Völklingen, Trier-Saarbrücken 2005.






Anderl von RinnRitualmordkult und Neuorientierung in Judenstein 1945-1995. Mit einem Nachwort v. Bischof Reinhold Stecher, Tyrolia-Verlag Innsbruck-Wien 1998, 224 S.mehr„Es ist bisher das beste und...mehr...

  • Anderl von Rinn
    Ritualmordkult und Neuorientierung in Judenstein 1945-1995.
    Mit einem Nachwort v. Bischof Reinhold Stecher, Tyrolia-Verlag Innsbruck-Wien 1998, 224 S.
    mehr

    „Es ist bisher das beste und auch umfassendste Werk zu dieser Thematik. Ausgezeichnet geschrieben, mit zahlreichen Dokumentationen ergänzt.“ Józef Niewiadomski, Theologisch-praktische Quartalschrift 1999.

    „Es ist ein Lehr-Beispiel für den auch in anderen Bereichen kirchlichen Lebens heute notwendigen kritischen Umgang mit Fundamentalismus in den eigenen Reihen.“ Jürgen Springer, Christ in der Gegenwart 1998.

    „Es ist Bernhard Fresachers Buch zu danken, dass es diese Entwicklungen und Zusammenhänge im Verwirrspiel Judenstein gründlich durchleuchtet.“
    Robert Winkler, Die Furche 1998.


Gedächtnis im WandelZur Verarbeitung von Traditionsbrüchen in der Kirche. Mit einem Vorwort von Gottfried Bachl (STS, 2), Tyrolia-Verlag Innsbruck-Wien 1996, 510 S.„Originell ist, wie der Verfasser...mehr...

  • Gedächtnis im Wandel
    Zur Verarbeitung von Traditionsbrüchen in der Kirche.
    Mit einem Vorwort von Gottfried Bachl (STS, 2), Tyrolia-Verlag Innsbruck-Wien 1996, 510 S.

    „Originell ist, wie der Verfasser die Traditionsthematik angeht.“ Norbert Mette, Diakonia 1998.

    „Damit wird in der Tat und dankenswerterweise eine in der katholischen Theologie noch ungewohnte, aber zugleich äußerst wichtige theologische Frage aufgenommen.“ Siegfried Wiedenhofer, Theologische Revue 1997.

    „Ich empfehle dieses Buch als einen kritischen Gesprächspartner auch im Hinblick auf eine protestantische Ekklesiologie.“ Beate Großklaus, Theologische Literaturzeitung 2000.